Die Brautkleider Trends 2017

bridal-attire-311025_640Jedes Jahr werden bei der Bridal Fashion Week die neusten Kreationen von Brautkleidern der namhaften Designer vorgestellt. Dabei wird deutlich, welche Schnitte, Farbtöne und Details, die neuen Trends in Sachen Brautkleider darstellen. Es kann gesagt werden, dass auch dieses Jahr wieder für jeden Geschmack das Passende dabei ist.

Meerjungfrau ist angesagt

Der Meerjungfrauen-Stil ist aktuell das große Thema der Designer. Diese Form ist sehr enganliegend gehalten bis etwa zur Kniehöhe. Ab dann geht das Kleid weit auseinander. Diese Form ist besonders feminin, sollte jedoch nicht unbedingt von kleineren Frauen gewählt werden. Am besten wirkt dieser Stil bei großen Frauen, da der Schnitt durch Länge erst richtig in Szene gesetzt wird.

Viel Tüll und Prinzessinnen-Look

Ein Stil der fast nie aus den aktuellen Angeboten der Brautmoden-Hersteller verschwindet, ist der Prinzessinnen-Look. Viel Tüll unter dem Rockteil, ein weiter Reifrock, Romantik pur und viele Details durch Verzierungen, wird immer wieder gerne von Bräuten gewählt. Kombiniert mit Schleier und Schleppe, wirkt ein solches Kleid noch edler.

Schlicht und einfach

Wer eher auf Tüll, Spitze, Perlen, Glitzer und Rüschen verzichten möchte, findet in den aktuellen Kollektionen von 2017 auch ganz schlichte und einfach gestaltete Modelle. Fließende Schnitte, Seide, verschiedene Weiß- oder Cremetöne – so wunderschön kann schlicht sein.

Etwas anders – oder einfach nur verrückt

Eine Braut, die gern aus der Rolle fällt, findet dieses Jahr ausgefallene Brautmode. Wie wäre es mit einem Overall oder einem Jumpsuit? Oder warum nicht mal eine Reise in die vergangene Hippie-Zeit unternehmen? Designer gehen 2017 auch diesen Weg und bieten ihre Designerstücke an. Atemberaubend, im wahrsten Sinne des Wortes, sind die Modelle, die mehr Haut als je zuvor zeigen. Wie wäre es beispielsweise mit einem Super-Mini? Zugegeben, diese Trends sind nichts für jedermann – doch wer es ausgefallen liebt, wird sich über diese neuen Trends freuen.

Vieles aus 2016 bleibt angesagt

Nicht alles hat sich dieses Jahr von den Kollektionen verabschiedet. Schulterfrei, 2-teile Optik, tiefe Rückenausschnitte und transparente Einsätze bleiben auch dieses Jahr angesagt. Man muss sich also nicht komplett von seinen Vorstellungen trennen, um dieses Jahr eine Braut im aktuellen Trendbild zu sein.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.