Eine gelungene Blumendeko für die Hochzeitsfeier

Die Blumendeko für die Hochzeitsfeier ist so individuell wie das Brautpaar selbst. Genauso wie die Gestaltung des Festes, die Wahl der Kleidung sowie die Menüauswahl, hängt die Gestaltung mit Blumen vom Geschmack des Paares ab. Es gibt ohnehin keine „Regeln“ bei der Dekoration. Erlaubt ist, was gefällt.

Welche Blumen und Pflanzen kommen in Frage?

Wie schon erwähnt gibt es eigentlich keine Einschränkungen. Der Klassiker, die Rose in sämtlichen Farbvarianten, wird immer wieder gerne genommen. Sie symbolisiert die Liebe und wo wäre das passender, als bei einer Hochzeitsfeier? Doch die Auswahl ist viel größer. Hier eine kleine Übersicht an beliebten Blumenarten für die Deko:

  • Allium
  • Amaryllis
  • Anemonen
  • Callas
  • Chrysanthemen
  • Dahlien
  • Freesien
  • Gerbera
  • Hortensien
  • Lilien
  • Margeriten
  • Orchideen
  • Ranunkeln
  • Schleierkraut
  • Tulpen
  • Vergissmeinnicht

Hübsche Gräser und unterschiedliche grüne Blattarten umschmeicheln diese wunderschönen Blumen und geben ihnen mehr Ausdruck.

Natur pur oder Glitzer und Perlchen

Wer es eher puristisch liebt, wird auf die reine Schönheit der Blumen und Pflanzen setzen. Hier eine Blume, dort ein paar Blüten – Natur pur. Meist ist die Hochzeitsfeier und die Brautausstattung dann generell etwas schlichter, und die puristische Deko passt dann hervorragend dazu. Ist die Brautrobe und das gesamte Fest aufwändiger und prunkvoller geplant, sollte die Blumendekoration auf keinen Fall darin untergehen. Größere Sträußchen oder Gestecke sind hierbei eher empfehlenswert. In den Gebinden können Glitzerdrähte, Perlen, Glanz- und Glitzersprays sowie Schleifen aus Satin eingearbeitet werden.

Wichtige Tipps für die Blumendekoration:

  1. Die gesamte Deko sollte eine einheitliche Linie erkennen lassen. Angepasst wird die Blumendeko meistens an den Brautstrauß, an dem sich auch die Ausstattung des Brautautos orientiert. Farben und Stil der Blumen und der Dekorationsgegenstände sollte immer eine Einheit bilden.
  2. Es sollte auf Pflanzen mit einem strengen Duft verzichtet werden. Es gibt einige Arten, die zwar wunderschön und außergewöhnlich aussehen, die jedoch einen eigenartigen Geruch verbreiten. Wer also etwas Exotisches plant, sollte sich vorab beim Floristen beraten lassen.
  3. Bei der Tischdekoration ist es wichtig, dass sich die am Tisch sitzenden Personen auch gegenüber gut sehen können. Zu hohe Sträuße und Gebinde sind an Tischen also nicht zu empfehlen. Vorsicht ist auch bei der Üppigkeit geboten. Die Gäste sollten nicht das Gefühl haben, dass ihr Menü und ihre Getränke mitten in den Blumen stehen. Es sollte immer noch genügend Platz für das Gedeck sowie für das Ablegen von Handtäschchen oder anderen Accessoires gelassen werden.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.